.
"Jedes Volk existiert solange auf der irdischen Ebene, bis es seine Aufgabe gelöst hat. Einzelne können scheitern, doch ein Volk nie."
Rudolf Steiner

.
Bitte beachtet die neuen Nutzungshinweise für diese Website, mit denen sich jeder Leser einverstanden erklärt!
Wichtige Artikel sind hier direkt verlinkt
, und im Archiv rechts ist noch mehr zu entdecken:
Das Jahreshoroskop 2015 *** Die Jahresvorschau 2015 *** Das Äquinoktium 2015 ***
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 ***
Grundlagen Radixdeutung *** Transite *** Rückseitendeutung *** Combindeutung *** Wirkweise der Eklipsen
Kleinplaneten: Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion
Asteroiden: Ceres *** Vesta *** Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus
Mythen: Die Rückkehr des Königs *** Zorn des Poseidon *** Inanna's Abstieg in die Unterwelt *** Lilith 1 *** Lilith 2
Ursache und Lösung von: Angst und Schmerz *** Wut *** Depression *** Heilungsübung Selbstliebe *** Karmische Lösung
Thema Schuld: Die Ursachen von Tätern und Opfern/1 *** Schuld und Urteil/2 *** Die Macht der Vergebung/3
Wirtschaftskrise und Planetenzyklen: Dynamik *** Saturn-Pluto *** Saturn-Neptun *** Saturn-Uranus *** Jupiter-Saturn *** Pluto-Uranus
Planetenzyklen: Pluto-Uranus Quadrat *** Saturn-Pluto Rezeption *** Neptun-Saturn Quadrat ***
Staaten im Wandel: Österreich *** Schweiz *** Spanien *** Griechenland *** Ungarn *** England *** Libyen *** Frankreich *** Belgien *** Ägypten *** USA *** Niederlande *** Italien *** Tunesien *** Portugal *** Polen *** Irland *** Schweden *** Tschechien *** Iran *** Israel *** Palästina *** Liechtenstein *** BRD 1949 *** CH-Update *** Russland *** Zypern *** Israel-Update *** Türkei *** Ukraine
Länder-Combin: Israel-Iran *** Israel-Palästina *** USA-Russland 1 *** USA-Russland 2 *** BRD-USA *** BRD-Russland
Verträge-Combin: BRD-ESM *** GG-ESM
Die Bedeutung von: EU-Vertrag *** EFSF *** ESM *** Rechtschreibreform
Die Bedeutung von: EZB *** Bundestag *** UNO *** NYSE *** FED *** NATO 1 *** NATO 2 *** NATO-Update
Parteien: PIRATEN *** LINKE *** GRÜNE *** SPD *** AfD *** CDU
Währungen: Schweizer Franken *** Dollar-Update *** Euro-Update *** Goldstandard-Aufhebung *** Goldstandard-Update ***
€uro-kompatibel? GR + PT *** IT + ES *** A + IRL *** DE *** NL *** FR *** USA + $ *** GR + €-Update ***
Regionalversorgung: Sterntaler-Projekt ***
Videos: Imagine *** No more trouble *** Change Is Gonna Come *** Dear Woman *** Reise durch das Universum
Vorschau: 1. Quartal 2016 *** 2. Quartal 2016 ***

Auf diesem Blog wird nicht mehr gepostet, bitte weiterlesen auf http://sternenlichter2.blogspot.de/

Donnerstag, 28. April 2011

Die Bedeutung des Kleinplaneten Sedna

Kaum wird ein neuer Planet entdeckt, werden Mutmaßungen über seine Eigenschaften und seine Bedeutung für die Astrologie angestellt – für alle wißbegierigen Astrologen ein Muß; mit aller erforderlichen Vorsicht und Behutsamkeit, da noch die nötige Erfahrung fehlt. Die Wirkung eines Planeten in seiner Gesamtheit zu erfassen, ist eine Kunst, die oft Jahre dauert. Doch empfinde ich es so, daß unterschiedliche Sichtweisen wie Puzzleteile ein Bild komplettieren, und hier ist mein Puzzlestück.
 
Sedna
Die Meeresgöttin ohne Vaterliebe
 
Die Deutung der Planeten leitet sich aus ihrer Mythologie ab. Sedna ist eine Meeresgöttin bei den Inuit Nordamerikas. Folgende Geschichte rankt sich um sie:

„Sedna war einst eine schöne Frau, die mit keinem der vielen Verehrer, die um ihre Hand anhielten, zufrieden war. Als eine Möwe um sie warb und ihr einen reich gedeckten Tisch und viele Bedienstete versprach, ging sie mit, um mit den Vogelmenschen zu leben. Doch anstatt des versprochenen Reichtums wurde sie gezwungen, in Schmutz und Dreck zu leben. Als ihr Vater sie besuchte, flehte sie ihn an, er möge sie wieder mit nach Hause nehmen über das Meer. Als die Vogelmenschen sie auf der Heimfahrt verfolgten, wollte der Vater sein Leben retten und stieß Sedna über Bord. Sie versuchte zurück ins Boot zu klettern, doch der Vater schnitt ihr die Finger ab. Sednas abgeschnittene Finger verwandelten sich in Fische und Meeressäuger.“

Dieses traurige Märchen erzählt von unfreiwilligen Opfern, in die man hineingeraten kann, wenn man allzu bedenkenlos mitgeht, aber auch von einer Vater-Tochter-Problematik, die nicht nur körperliche, sondern auch seelische Wunden hinterläßt.


Montag, 25. April 2011

Der Neumond am 3. Mai 2011

Es ist Osterpause. Ein paar Tage mit schönem Wetter, Zeit zu leben und zu feiern, bevor wir wieder mit den zwingenden Realitäten konfrontiert werden, die sich da um uns herum aufgetürmt haben. Die Berichterstattung über Japan hat stark abgenommen, genauso wie über Ägypten und Tunesien. Die Insel Lampedusa quillt über vor Flüchtlingen, wir und ein paar weitere Länder nehmen gnädig einige auf, und Frankreich verstärkt die Grenzkontrollen. Die Regierungen wollen scheinbar nicht hinsehen, was da passiert – obwohl sie Jahrzehnte über ihre Diktatoren dafür sorgten, daß die meisten Afrikaner dort bleiben, wo sie sind. Flüchtlinge sind eben unangenehm, weil sie den wohlhabenden Nationen zeigen, das hier etwas ganz gewaltig nicht stimmt.
 
Unsere Regierung ist recht unsicher geworden. Die Zustimmung des Volkes bröckelt wie ein beginnendes Erdbeben, zu sehen an der Umfrageskala, dem Frühwarn-System der Parteien über sich ankündigende Wählertsunamis. Schon wird den Grünen „Ökotyrannei“ vorgeworfen, und „der grünen Bewegung fehle es an Ästhetik“ (welt.de) - und der Aufschwung sei natürlich immer noch da. Derweil werden wir über die Lügenpresse auf die kommende Geldentwertung vorbereitet, mit absurden Titeln wie „Gold steigt wegen Angst vor Inflation“. Ihr werdet sehen, daß sie uns für alles die Schuld in die Schuhe schieben werden – es sei denn, der Mainstream-Journalismus besinnt sich auf seine ursprüngliche Aufgabe – man wird ja wohl noch träumen dürfen.

Ich hoffe ihr habt alles in trockenen Tüchern, denn ab diesem Neumond wird die kommende 1. Sonnenfinsternis am 1. Juni ihre Schatten vorauswerfen (sie wirkt 4 Wochen vor). Dann werden große Spannungen auftauchen zwischen Machtkontrolle und plötzlichen finanziellen Ereignissen, was natürlich den Unmut des Volkes heraufziehen läßt – darüber mehr im Mai.


Freitag, 22. April 2011

Osterbotschaft von Jesus Sananda

"Legt das Kreuz ab!“
Osterbotschaft von Jesus Sananda
durch Osira
22.04.2011




„Seid gegrüßt, meine herzlich lieben Geschwister! Ich grüße euch im Namen des All-Einen, der auch die All-Eine ist. Heute ist ein Tag, an dem viele von euch meiner Kreuzigung gedenken, so wie es euch überliefert wurde. So möchte ich euch an diesem Tag sagen, daß das Leiden für euch, die ihr dieses Kreuz immer noch tragt, ein Ende haben soll und muß.

Meine Kreuzigung war ein Teil meiner Aufgabe hier auf Erden. Es war meine Siebente Selbsthingabe, in der ich durch das Reich des Todes schritt, um auch dort die Liebe zu verankern, sodaß ein leichter Übergang für alle Seelen möglich wird. Niemals hatte das etwas damit zu tun, eure Lasten zu tragen. Eure kirchlichen Institutionen haben dies Ereignis sozusagen zweckentfremdet, um euch leichter kontrollieren zu können. Niemand, ihr Lieben, kann die Lasten eines anderen tragen, dies sei euch gesagt, denn ein jeder ist selbstverantwortlich für seine Taten, wie auch für sein eigenes Wachstum.


Mittwoch, 20. April 2011

Wirtschaftskrise und Planetenzyklen Teil 7

"Ihr bewegt euch in euren ersten chaotischen Knoten“, ließen die Hathoren vor etwa einem Monat verlauten. Inzwischen sollte deutlich geworden sein, was damit gemeint war: in vielen Bereichen tauchen längst vergessene und verdrängte Probleme auf, die sich in ihrer Dringlichkeit nicht länger ignorieren lassen. Dadurch, daß die Katastrophen gleichzeitig auftreten, wird es immer schwieriger, sie zu entwirren und zu lösen.

Es entsteht dabei nicht der Eindruck, daß es seitens der Regierungen ernsthafte Anstrengungen zu einer Kehrtwende gibt. In Japan ist viel zu lange über die wahren Zustände in den Fukushima AKW's geschwiegen worden. Das Volk steht unter Schock, die Regierung will nicht ihre Kontrolle abgeben, wie auch das Gesicht nicht verlieren. Die Einsicht, daß dadurch alles noch viel schlimmer wird, kommt spät. Die Reaktionen hierzulande sind eindeutig: 80% der Menschen wollen eine Energiewende. Unsere Regierung verspricht sie tatsächlich, doch mehr in Richtung erneuerbarer statt freier Energien, und im Hinblick auf die nächsten Wahlen. Mit welcher finanziellen Macht sie kämpfen wird, solches Ansinnen bei den vier großen Stromkonzernen durchzusetzen, werden wir noch sehen.

Doch auch andere Bereiche geraten ins Schleudern. Die Katastrophe in Japan hat ebenso weltweit  Auswirkungen auf den Automarkt, den Elektro/Medienhandel und die Finanzmärkte, um nur einige zu nennen. Der Im- und Exporthandel ist abhängig von Zulieferern, und gerät nun zusehends mehr und mehr ins Stocken. Die großen Börsen reagieren auf diese Nachrichten wie Mimosen, die bei kleinster Berührung ihre Blüten abwerfen – die Welt, wie sie uns bisher vertraut war, ist ins Wanken geraten, und noch ahnen immer noch die Wenigsten, wie sehr.

Sonntag, 17. April 2011

Die Rückseitendeutung

Diese Methode stammt von Wolfgang Döbereiner (84), dem besten Astrologen im deutsch-sprachigen Raum, der mir bekannt ist. Er hat eine komplett eigene Sichtweise entwickelt, die zu großen Teilen von der traditionellen Astrologie abweicht. Ich hatte das Glück, ihn auf einigen Seminaren persönlich zu erleben. Ihm haben wir die 'Münchner Rhythmenlehre' zu verdanken, die Rückseitendeutung, die eng mit der Lückenlehre verknüpft ist, die Verbunddeutung und den 'Weg der Aphrodite' – davon jeweils später mehr. Außerdem hat er Verbindungen hergestellt zwischen einzelnen Planetenkonstellationen zur Malerei, zur Musik und zu homöopathischen Entsprechungen – alles sehr spannend und aufschlußreich. Ich werde diese Methode in meinen Worten wiedergeben, so gut ich es vermag.

Aphrodite entsteigt dem Meer
Die Rückseitendeutung beruht auf den Grundprinzipien des mundanen Tierkreises (s. Abb. unten). Weiter wird voraus gesetzt, daß – immer vom AC ausgehend – oben herum von Fische zur Waage der Schicksalsweg verläuft (auch Weg der Aphrodite), und unten herum von Widder bis Jungfrau der phänome-nistische Weg. Im Schicksalweg begegnen uns die Herausforderungen des Lebens, wie sie durch die kosmischen Gesetzmäßigkeiten des 4. Quadranten individuell gegeben sind; und je nach unserer Umgangsweise damit, also ob wir zB unserer Bestimmung nach leben, gestaltet sich dann der untere Erfahrungsweg in der Realität. Die obere und untere Hälfte stehen also immer in wechselseitiger Beziehung zueinander, in dem Sinne, daß wir Korrekturen im Leben erfahren, sollten wir unserem Seelenplan nicht folgen.

Samstag, 16. April 2011

Transitkalender 2011

Diesen Kalender zur Übersicht des ganzen Jahres wollte ich schon längst eingestellt haben - sorry daß er erst jetzt kommt. So habt ihr die Bewegungen der Planeten im Jahresverlauf, und könnt immer mal bei Bedarf einen Blick drauf werfen. Durch anclicken wird das Bild größer, dann kann man es auch kopieren und abspeichern - evtl. Größe korrigieren - dann läßt es sich besser ausdrucken als direkt von dieser Seite.

Er ist ganz einfach zu lesen: stellt euch vor, daß die 360° des Vollkreises in 4 Vierteln übereinander liegen, sodaß jetzt nur noch 90° zu sehen sind. Von 0° - 30° sieht man den Verlauf in den kardinalen Zeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock. Von 30° - 60° ist der Verlauf in den fixen Zeichen Stier, Löwe, Skorpion und Wassermann angegeben, von 60° - 90° in den beweglichen Zeichen Zwilling, Jungfrau, Schütze und Fische. Natürlich muß man sich ein wenig orientieren, in welchem Zeichen ein Planet gerade läuft - das findet man in den Ephemeriden, in Astrokalendern oder auf astro.com.

Wer noch Fragen dazu hat, bitte gerne als Kommentar.
Viel Spaß damit, herzlichst Osira

Transitkalender 2011

Donnerstag, 14. April 2011

Der Vollmond am 18. April 2011

Inzwischen haben sich die Energien deutlich verändert, seit Mars in seinem eigenen Zeichen Widder läuft. Empörung wie Rücksichtslosigkeit und Egomanie haben Hochkonjunktur, und wenn es mal knallt, dann aber richtig. Vieles bricht jetzt auf, was lange vor sich hin geschmort hat, und die Wünsche nach schneller Veränderung werden laut. Doch so schnell wird es in vielen Bereichen nicht gehen, dort toben sich noch die unterschiedlichen Meinungen aus.

Mondaufgang über Vulkan
Besonders in der Politik ist zu beobachten, wie die Lernresistenz wieder um sich greift: für das Unvermögen der Parteien, eine volksnahe Politik zu creieren, werden Sündenböcke herausgefischt. Derzeitiges Opfer dieser Unreflektiertheit: der Außen-minister. Er wird als Gutmensch im Schlingerkurs bezichtigt; dabei übersehen die Herren die eigenen Stirnbalken. Wir sind also soweit, daß eine pazifistische Entscheidung als Gutmenschentum abgestempelt wird – als ob das eine Krankheit ist.
Dann, herrliches Ich-reg-mich-auf-Ziel ist Gutti, der sich dreht und windet, seine Zustimmung zur Veröffentlichung des Gutachtens seiner Uni zu geben. Also, schlechter kann man es kaum machen, als unsere Ex-Nr. 1 der Politiker-Beliebtheitsskala. Derweil warnt die Bundesnetzagentur (was ist das überhaupt für ein Laden?) die Regierung vor den Folgen des Moratoriums – und nun ist klar, daß die Atomlobby nicht mehr heimlich, sondern unverhohlen Angie's Hosen beansprucht. Aber das sind alles Kleinigkeiten gegen die Folgen von Fukushima, die der Welt noch ins Haus stehen. Dafür haben wir keine einzige elegante Lösung – gegenüber der Tatsache, daß wir bereits viele Generationen mit dem atomaren Müll belasten.

Dienstag, 12. April 2011

Heilungsübung Selbstliebe

Wer sich auf den Weg macht, seine Spiritualität zu erforschen, wird irgendwann unweigerlich auf das Thema Selbstliebe stoßen. Für die Fortgeschrittenen unter uns völlig klar und längst integriert, gibt es doch auch immer wieder Neuankömmlinge, wie auch Menschen, die recht verzweifelt versuchen, den Weg in ihre Mitte und zum Herzen zu finden. Manche sind so gewohnheitsmäßig im Kopf beheimatet, daß es schwerfällt, all die Gedanken einmal ruhen zu lassen. Die heutige Zeit lenkt ja den Blick immer mehr auf Probleme, anstatt ein kontemplatives Sein zu fördern.

© Daniel Holeman
Deshalb möchte ich eine Übung anbieten, die jeder ohne Hilfsmittel durchführen kann, auch ohne Meditationserfahrung. Du kannst sie jederzeit und überall anwenden – um dir Liebe zukommen zu lassen, um deine Liebe und die göttliche Liebe zu spüren, um die Verbindung zu Himmel und Erde zu schaffen und um im Frieden mit dir und der Welt zu sein. 
Auf dieser Übung bauen einige andere auf; sie ist sozusagen die Basis und auch die Voraussetzung für Weiterentwicklung, und sie ermöglicht dir – mit der Zeit – eine tiefe innere Heilung.


Montag, 11. April 2011

Die Bedeutung des Kleinplaneten Eris

Eris gehört mit zu den jüngsten Entdeckungen von Himmelskörpern, die noch zu unserem Sonnensystem gehören. Er ist der derzeit größte bekannte Zwergplanet, mit einem größeren Durchmesser (2330km) als der Plutos, und seine Bahn verläuft im sogenannten Kuipergürtel (außerhalb der Neptunbahn), mit einer Umlaufzeit von knapp 557 Jahren. Zuerst nahm man an, daß er wesentlich größer ist als Pluto, doch es stellte sich heraus, daß beide nahezu gleich groß sind. Dies gab denn auch den wesentlichen Anstoß zur Schaffung der Kategorie der Zwergplaneten durch die IAU in 2006, zu denen Pluto seitdem auch gehört. Dieser Herabstufung Plutos ging ein Streit (der Astronomen) voraus, da sie durch die Entdeckung von Eris erfolgte – und so gab man ihm den Namen der Göttin der Zwietracht.

Der goldene Apfel der Zwietracht
Die griechische Mythologie erzählt, daß Eris die Tochter der Nyx war, eine der fünf direkt aus dem Ur-Chaos enstandenen Götter. Sie wurde berühmt durch den goldenen Apfel der Zwietracht (der sprichwörtliche Zankapfel), den sie auf der Hochzeit des Peleus und der Thetis, zu der sie nicht eingeladen war, unter die Gäste warf. Auf diesem Apfel war „der Schönsten“ (tei kallistéi) eingraviert. Aphrodite, Athene und Hera begannen um den Apfel zu streiten. Auf den Rat des Zeus führte Hermes die drei zu Paris; dieser solle ihn der schönsten der drei Göttinnen geben. Paris entschied sich für Aphrodite, die ihm die schönste Frau der Welt versprach. Es erwies sich jedoch, daß sie bereits verheiratet war: Helena, die Frau des Königs von Sparta, Menelaos. Ihre Entführung durch Paris löste dann den Trojanischen Krieg aus.

Es geht hier also um bewußte Provokation und Manipulation, einen Streit mit anderen anzuzetteln, der Wellen schlägt und sogar in einen Krieg münden kann. Dies scheint ein leidiges Thema der Zeit zu sein, das wir entweder in der Täter- oder Opferrolle erleben können, solange das noch nicht erlöst ist. Wenn Eris ihren Namen zu recht trägt, dürfte sich das Thema im Entdeckungshoroskop widerspiegeln.

Donnerstag, 7. April 2011

Dear Woman - von Männern für Frauen

Dieses Video hat mich sehr angesprochen. Eine Bitte um Verzeihung, was Männer den Frauen je angetan haben. Gesprochen von bewußten Männern, die im Namen ihres Geschlechts alle Frauen um Vergebung bitten. Eine neue Bewegung, um ein neues Gleichgewicht herzustellen, im Sinne der Heilung von Beziehungen, eine neue Form von Ho'oponopono.

Es scheint verstanden worden zu sein - wenn auch erst von einem Teil der Männer - daß sie  durch die verschiedenen Gewaltformen (körperlich, seelisch, verbal) gegenüber Frauen,
sich selbst von ihrer Erfüllung und Glückseligkeit abschneiden.

Dieses Thema habe ich in meinem Buch "Was würde die Liebe jetzt tun?"
ausführlich behandelt.

Leider nur in englisch, schaut es euch trotzdem an, denn es tut seine Wirkung. Und wie!
Selten hat mich etwas so berührt ...


Mittwoch, 6. April 2011

Staaten im Wandel - Portugal

Dieses Land im äußersten Südwesten Europas hat eine Jahrhunderte währende Tradition, und es gehörte früher zu den reichsten Seefahrernationen. Zeitweilig wurde der Süden von Arabern und Mauren beherrscht, die aber nach der Reconquista das Land verlassen mußten. Der letzte König Karl I. wurde 1908 erschossen, und sein Sohn Manuel II. mußte 1910 fliehen, als die erste Republik ausgerufen wurde. Das Land wurde danach in den 1. Weltkrieg verwickelt. In der sogenannten ersten Republik (bis 1926) herrschten allgemeine politische Instabilität und anarchisch chaotische Zustände. Sie war durch monarchistische und kommunistische Aufstände, Putschversuche und schwache, häufig wechselnde Regierungen ohne parlamentarische Mehrheit gekennzeichnet.

Flagge von Portugal
1926 putschte das Militär, und unter der Führung von Salazar wurde eine Militärregierung mit faschistischen Tendenzen errichtet. Aus dem 2. Weltkrieg hielt sich Portugal heraus, und wurde so zum Tummelplatz der Geheimdienste aller am Krieg beteiligten Länder. Nach Kriegsende trat Portugal der NATO bei. Es wurde jedoch ab 1960 in den Kolonialkrieg verwickelt, rechtzeitige Reformen wurden versäumt, und die Kriegskosten mündeten in eine Inflation. 1974 kam es zur allgemeinen Volkserhebung, der Nelkenrevolution, und die neue Regierung entließ die portugiesischen Kolonien in die Unabhängigkeit. Die Verfassung von 1976 machte dann den Weg frei für eine parlamentarische Demokratie.

Etwa 90% der Einwohner heute sind röm.-katholisch, und noch immer wird die Jungfrau Maria besonders verehrt, wie am berühmten Wallfahrtsort Fátima. Portugal ist berühmt für seine Korkeichenwälder, die sonst nirgends vorkommen; für seine Seidenraupenzucht, und für wunderschöne Fliesen und Ornamentik. 


Montag, 4. April 2011

Anti-Atom Appell - aktuelle Warnung

Bitte seht euch das Video an, ein eindringlicher Appell von dem Experten Holger Strohm, der belegt, wie außerordentlich geboten es ist, der Atomkrafttechnik ade zu sagen. Es lohnt sich, die 44 min. zu investieren! Die ersten 12 min. erzählt er, was ihm alles passiert ist, aber dann gehts zur Sache - daß Atommüll in der Waffenherstellung - und auch in der jetzigen Waffen-verwendung in laufenden Kriegen - benutzt wird, um unerkannt Langzeitschäden zu verursachen, die bis zu furchtbaren Mißbildungen von Kindern reichen.

Ich meine, wir tragen alle Verantwortung, zu informieren und die Folgen zu verhindern.
Bitte verbreitet dieses Video so viel wie möglich!

Dies ist nur zur Information gedacht, bitte laßt euch nicht ängstigen, sondern bleibt im Herzen verankert - dies bitte auch weitersagen, wenn ihr das Video verbreitet.

Herzenslichter, Osira


Sonntag, 3. April 2011

Vorschau auf das 2. Quartal 2011

Wir erleben jetzt die heißere Zeit des Jahres, die angefüllt ist mit plötzlichen Veränderungen, heftigen Diskussionen und unausweichlichen Realitäten. Was sich die letzten Jahre vorbereitet hat, an im Grunde unhaltbaren Entscheidungen, wird uns ab jetzt in seinen Auswirkungen gezeigt und gespiegelt. Dazu gehören eine Menge Themen, die eigentlich alle Lebensbereiche erfassen – die Krankheiten des Systems werden immer offensichtlicher.

Im Vordergrund stehen gerade Atompolitik und die Zukunft der FDP, wobei ich meine, daß man einer Partei, die kaum noch jemand will, auch nicht so viele Tränen nachweinen sollte – es gibt wahrlich Wichtigeres. So hat die Masse immer noch nicht verstanden, was wirklich vor sich geht: der Ausverkauf der Mittelschicht, des gesamten Sparguthabens, der Rechts-staatlichkeit, unserer Gesundheit und Freiheit. Bundespräsident Wulff und Kanzlerin Merkel haben auf dem Bankentag die Banken ermahnt, doch auch dieses Spiel wird nicht durchschaut, und die Banker dürften sich amüsieren, wird ihnen doch jede Sicherheitsleistung garantiert. Ähnliche Schwachstellen zeigen sich in der Atompolitik: nun klagt die RWE gegen das Moratorium der Regierung, und hat dabei gute Chancen zu gewinnen, weil es nicht gesetzlich abgesichert ist. Es wird immer klarer, daß die Lobbyisten über mehr Macht verfügen als die Regierung. Natürlich versucht die CDU jetzt einzulenken, „man habe die Dringlichkeit der Veränderung der Atompolitik unterschätzt“ - aber auch diesen Worten ist nicht zu trauen, solange die Lobbyisten am Ruder sitzen und das alte System  am Laufen halten, koste es was es wolle.